FANDOM


Wahrer Mut
3x06.jpg
Staffel 3 · Episode 6
Alternativtitel Kapitel 32
Originaltitel Chapter 32
Erstausstrahlung (US) 27. Februar 2015
Erstausstrahlung (DE) 17. April 2015
Laufzeit 54 Minuten
Autor Melissa James Gibson
Regisseur James Foley
Folgenübersicht
Vorherige
Ausnahmezustand
Nächste
Ein neues Gelübde

Wahrer Mut ist die sechste Episode der dritten Staffel und insgesamt die 32. Episode der Serie.

Präsident Underwood und seine Frau Claire reisen nach Moskau. Dort wollen sie über die Freilassung eines inhaftierten US-Bürgers verhandeln. Claire sorgt mit einer öffentlichen Erklärung für einen Eklat.

Handlung

Auf der Flugreise zu den bevorstehenden Verhandlungen in Moskau erfährt Thomas Yates von Francis Underwood, dass er während seiner Studienzeit auf einer Plantage für den Anbau von Cannabis arbeitete und er von dem dort verdienten Geld all seine Bücher kaufte, die er für das Studium in der Militärakademie The Sentinel benötigte. Als Yates über die Zeit in der Akademie sprechen will, lenkt Francis das Gespräch auf den Prostituierten in Yates' bekanntestem Roman Scorpio und vermutet, die Romanfigur würde auf ihm basieren. Yates entgegnet, dass die Figur auf einem Freund basiere. Anders als ihm Buch starb er in der Realität allerdings nicht an AIDS, sondern nahm sich das Leben. Als Grund für die abgeänderte Todesursache führt Yates an, dass der Suizid zu egoistisch gewesen sei.

Nach dem Gespräch mit Yates gesellt sich Francis zu seiner Ehefrau Claire, die unterdessen von Catherine Durant ein Statement erhalten hat, das Michael Corrigan nach seiner Befreiung öffentlich abgeben soll. Claire zeigt sich überzeugt, dass Corrigan jedes einzelne Wort hassen, das Statement aber trotzdem verlesen wird, da dies zu seiner Heimkehr beitrage. Sollte der russische Präsident Viktor Petrov bei den Verhandlungen nicht kooperieren wollen, geht Claire davon, dass der Generalsekretär der Vereinten Nationen nach ihrer Rückkehr eine Notfallsitzung einberufen würde. Sie schauen folglich aus einem Fenster der Air Force One und beobachten das Polarlicht.

Lisa Williams bemerkt während des Aufbaus eines wohltätigen Altkleidermarktes, dass Gavin Orsay abgelenkt zu sein scheint. Lisa vermutet eine Unsicherheit, eine bestimmte Frau anzusprechen und versichert ihm, dass es gut für ihn wäre neue Menschen zu treffen. Gavin gesteht ihr, dass er sich nicht sicher fühle und dass er sich mit Drogen und ohne Kondom mit fremden Frauen vergnügt habe. Lisa erfährt, dass er sich seitdem aus Angst vor einem positiven Ergebnis keinem HIV-Test unterzog. Sie empfiehlt ihm eine kostenfreie Klinik in Towson im Bundesstaat Maryland, woraufhin er wütend den Ort verlässt, da er laut eigener Aussage nicht bemuttert werden wolle.

Nach ihrer Ankunft in Moskau werden Francis und Claire im Kreml von Präsident Petrov empfangen. Während sich Francis mit Petrov auf einen Neuanfang der Beziehungen einigt, wird Claire von Petrovs Stabschef zu einer Unterhaltung mit Corrigan ins Gefängnis gebracht. Als Claire ihm in seiner Zelle das Statement vorliest, wehrt sich Corrigan dagegen, diese Aussagen zu tätigen. Claire bittet Petrovs Stabschef folglich darum, die Wanzen zu entfernen, um privat mit Corrigan sprechen zu können. Corrigan lehnt es im privaten Gespräch ab, als Einziger der insgesamt 28 Demonstranten entlassen zu werden. Stattdessen besteht er darauf, dass Petrov das Anti-Homosexuellen-Gesetz außer Kraft setzt.

Unterdessen einigen sich Francis und Petrov auf die elementaren Punkte der Vereinbrarung. Francis scheint auch bereit, über das US-amerikanische Raketenabwehrsystem in Tschechien zu diskutieren und sich Petrovs Bedenken anzuhören. In diesem Moment erfährt Petrov über eine Assistentin, dass Claire eine private Unterhaltung mit Corrigan bevorzugt. Claire versucht unterdessen Corrigan deutlich zu machen, dass das Statement nur in den russischen Medien wirksam wäre und in der Heimat rückgängig gemacht werden könne. Corrigan erzählt von einem 6 Tage langen Hungerstreik. Ein anderer Gefangener habe hingegen 28 Tage durchgehalten und wurde letztlich zwangsernährt. Trotzdem sei er gestorben, worüber in den Medien allerdings nicht berichtet wurde. Als Claire ihm die Änderung eines Abschnitts anbietet, entgegnet er ihr, dass das Prinzip der Revolution so nicht funktioniere.

Petrov konfrontiert Francis mit dem Vorgehen von Claire und wirft den Underwoods vor, dass es ihr Plan gewesen sei, dass Corrigan das Statement ablehnt, um Petrov zu demütigen. Petrov versichert, dass ohne die Verlautbarung des Statements kein Deal zustande käme und Corrigan folglich strafrechtlicht verfolgt würde. Claire informiert ihn darüber, woraufhin er sorglos reagiert, da er vor Gericht nicht schweigen müsse. Sie bringt seinen Ehemann John Pasternak zur Sprache.

Besetzung

Hauptbesetzung

Sonstiges

Weblinks

Staffel 3

301. Die Kehrseite der Macht
302. Zwischenlösung
303. Staatsbankett
304. Die Kandidatin
305. Ausnahmezustand

306. Wahrer Mut
307. Ein neues Gelübde
308. Hurrikan
309. Rache auf Russisch
310. Spitzentreffen

311. Die Fernsehdebatte
312. Kopf an Kopf
313. Ebenbürtig

Weitere Staffeln: S1S2S4S5

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki