FANDOM



Tom Hammerschmidt gehört in der ersten, zweiten, vierten und fünften Staffel zur Hauptbesetzung. Er wird von Boris McGiver gespielt und hat seinen ersten Auftritt in der ersten Folge der ersten Staffel.

Als Chefredakteur des Washington Herald ist Tom Hammerschmidt der Vorgesetzte von Lucas Goodwin, Janine Skorsky und Zoe Barnes. Er ist somit für die Veröffentlichungen der Artikel von Zoe verantwortlich, die Francis Underwood bei seinem Aufstieg unterstützen. Aufgrund der schwierigen Beziehung zu Zoe, die darin mündet, dass Hammerschmidt sie sexistisch beleidigt, wird er als Chefredakteur entlassen. In der zweiten Staffel wird er von Lucas kontaktiert, um einen Enthüllungsartikel über Underwood zu schreiben. Dies scheitert zunächst, bis Hammerschmidt in der vierten Staffel seine Recherchen ausweitet.

Biographie

Allgemeines

Tom Hammerschmidt ist Chefdredakteur des Washington Herald, wo er mindestens seit 1996 arbeitet, wie in der Episode Der Wasserturm anhand einer Auszeichnung zu sehen ist. Sein wöchentliches Arbeitspensum beträgt 80 Stunden, wie er in der Episode Die Spendengala sagt. Er ist ein Journalist der alten Schule und legt aufgrund der Oberflächlichkeit keinen Wert auf "neumodischen Kram" wie "Twitter, Blogs oder Multimedia."

Er ist verheiratet und hat mindestens eine Tochter, wie an Bildern in seinem Büro zu sehen ist. In der Episode Ein Freund der Familie bekennt er, dass seine erste Frau Cindy im Alter von 31 Jahren an Brustkrebs starb. Außerdem wird bekannt, dass er an einem Roman arbeitet, den er selbst als "beschissen" bezeichnet.

Staffel 1

Tom Hammerschmidt Bildungsgesetz Chapter 1.png

Hammerschmidt überfliegt den Entwurf des Bildungsgesetzes

In den Episode Das Spiel beginnt genehmigt Hammerschmidt die Veröffentlichung des Entwurfs für das neue Bildungsgesetz, was der Regierung von Präsident Walker direkt am Tag nach der Amtseinführung Probleme bereitet. Auch segnet er in der Episode Der Gesetzesentwurf die Veröffentlichung eines Artikels aus dem Jahr 1978 ab, der die Ansichten des Kandidaten für den Posten des Außenministers, Michael Kern, infrage stellt. Beide Publikationen werden über die Redakteurin Zoe Barnes von Francis Underwood eingeschleust, der den Washington Herald dazu nutzt, seine politischen Feinde zu diffamieren.

Die Beziehung zu Zoe wird in der Episode Der Wasserturm zunehmend schwieriger, als Herausgeberin Margaret Tilden ihn dazu auffordert, Zoes Artikel über Catherine Durant auf die Titelseite der Sonntagsausgabe zu setzen. Nachdem Zoe in einem Fernsehinterview über die teils mangelnde Fortschrittlichkeit Zeitung spricht, kommt es zu einem Streitgespräch zwischen ihr und Hammerschmidt. Als Zoe ihm Sexismus vorwirft, weil er sie ihrer Ansicht nach nicht als Erwachsene behandelt, verhängt er ein einmonatiges Verbot für weitere Fernsehinterviews.

"Wie eine Erwachsene behandelt zu werden, haben Sie leider nicht verdient. Glauben Sie, eine Story auf der ersten Seite und ein Fernsehauftritt machen Sie zur Starreporterin? Sie haben noch einen langen Weg vor sich. Seien Sie bloß nicht so arrogant." - Tom Hammerschmidt, Der Wasserturm

Hammerschmidt Interview Chapter 3.png

Während Zoes Fernsehinterview kocht Hammerschmidt vor Wut

Bei Margaret Tilden fordert er in Die Intrige die Entlassung von Zoe, nachdem sie sein Interviewverbot missachtete. Tilden lehnt dies ab, da der Herald Persönlichkeiten brauche. Daraufhin bietet Hammerschmidt ihr einen Neuanfang an und befördert sie zur neuen Korrespondentin im Weißen Haus. Als sie dieses Angebot nach Rücksprache mit Francis Underwood ablehnt, bezeichnet Hammerschmidt sie als eine "selbstverliebte, undankbare, kleine Fotze". Er feuert sie, während sie die Beleidigung im Internet veröffentlicht. In der Episode Die Spendengala wird er von Margaret Tilden aufgefordert, sein Kündigungsschreiben auszufüllen, was er ohne Zögern befolgt.

Staffel 2

In der Episode Ein Freund der Familie trifft er sich mit Lucas, um über den Tod von Zoe zu sprechen. Lucas' Verdacht, dass Underwood für den Mord verantwortlich ist, findet er abwegig, da es keinerlei Beweise gibt. Er vermutet stattdessen, dass Lucas gezwungermaßen nach Antworten für den Tod seiner Freundin Zoe sucht. In der Episode Hitzewelle beginnt Hammerschmidt zu recherchieren, nachdem Lucas inhaftiert wurde. Folglich wird er von Vizepräsident Underwood zu einem Gespräch im Weißen Haus empfangen. Zu diesem Anlass legt Hammerschmidt ihm auch einen gemäßigten Entwurf eines möglichen Artikels vor.

"Haben Sie Peter Russo getötet? Und Zoe Barnes?" - Tom Hammerschmidt, Hitzewelle

Hammerschmidt Artikel Chapter 19.png

Hammerschmidt zeigt Lucas seinen Artikel über Underwood

Underwood streitet die Behauptungen von Lucas allerdings ab und bezeichnet sie als "absurd", auch als er mit den Namen von Rachel Posner und Roy Kapeniak konfrontiert wird. Beim Besuch im Gefängnis beklagt sich Lucas, dass er aufgrund des Artikels als ein Verrückter wahrgenommen werden könnte, weshalb er sich gegen eine Veröffentlichung ausspricht.

Staffel 4

Nachdem Lucas bei dem Versuch, Präsident Underwood bei einer öffentlichen Veranstaltung umzubringen, erschossen wurde, ermittelt das FBI und stattet Hammerschmidt in der Episode Diskreditiert einen Besuch ab. Nachdem er von den Ermittlern die für sie unnützlichen Notizen seiner ersten Recherchen zurückerhält, beginnt er schließlich, seine Recherchen auszuweiten. So besucht er in der Episode Inlandsüberwachung seine frühere Redakteurin Janine Skorsky, die mit Lucas befreundet war. Sie versichert ihm, dass - auch wenn sie dafür keine Beweise hat - jede von Lucas' Behauptungen wahr sei.

Hammerschmidt Pizzeria Chapter 48.png

Hammerschmidt erfährt indirekt von Zoes Affäre mit Underwood

Nach ertraglosen Gesprächen mit Ted Barnes, Zoes Vater, und einer obdachlosen Frau in Zoes früherer Wohngegend, wird er in einer Pizzeria nahe ihrer ehemaligen Wohnung mit einer Spur konfrontiert. Der Verkäufer in der Pizzeria versichert ihm, dass Edward Meechum bei ihm einige Male einen Kaffee gekauft hat. Da er nun einen Beweis für die Affäre zwischen Zoe und Francis Underwood hat, besorgt er sich die öffentlichen Reiseprotokolle von Meechum.

So findet er in der Episode Nominierung heraus, dass Underwood in seiner Zeit als Vizepräsident während eines Besuchs in Missouri nicht Kansas City im Westen ansteuerte, sondern den Wohnsitz von Daniel Lanagin im Osten. Er präsentiert seine bisherigen Ergebnisse Heather Dunbar, die damals in der Spendengeldaffäre gegen Underwood ermittelte und ihm ein Gespräch mit Remy Danton empfiehlt. Remy gibt ihm in der Episode Mehr als ein Ehepaar indirekt den Tipp, sich mit Freddy Hayes zu treffen, der bei Treffen von Francis mit Raymond Tusk anwesend war. Beim Treffen mit Freddy wird Hammerschmidt allerdings verprügelt, da er Underwood zwar hasse, Menschen aber grundsätzlich nicht an die Polizei oder Reporter verpetze.

Hammerschmidt Trinkspiel Chapter 50.png

Remy bestätigt die von Underwood begangenen Verbrechen

Remy bestätigt ihm bei einem weiteren Treffen diverse Aussagen anhand eines Trinkspiels. So bringt Hammerschmidt in Erfahrung, dass Underwood bei der Anhörung durch Dunbar einen Meineid geleistet hat und auch, dass Underwood Tusk für einen Meineid und die Verwicklung von Präsident Walker eine Begnadigung angeboten hat. Zudem gibt Remy ihm zu wissen, dass Underwood ein Komplott geschmiedet hat, um Präsident Walker aus dem Amt zu entheben und ihn somit zu ersetzen. Folglich bittet er Margaret Tilden um die Unterstützung des Washington Herald und stellt nach ihrer Zusage ein Team zusammen, um weitere Informationen einzuholen.

Hammerschmidt Underwood Chapter 52.png

Hammerschmidt konfrontiert Underwood mit dem Artikel

Er besucht in der Episode Verschleppt den früheren Präsidenten Garrett Walker und konfrontiert ihn mit seinen Recherchen. Er überzeugt ihn von einer Aussage, bevor Remy und auch Jackie sich zu einer öffentlichen Stellungnahme gegen Underwood entschließen. Nachdem Margaret Tilden einer Veröffentlichung zustimmt, erreicht das Weiße Haus in der Episode Die Quelle des Terrors eine E-Mail, in der Underwood die Möglichkeit für einen Kommentar gegeben wird. Folglich wird Hammerschmidt zu einem Gespräch mit dem Präsidenten gebeten, in dem Underwood die Anschuldigungen als "lächerlich" bezeichnet.

"Sir, ich lanciere keine Stories und warte dann ab, ob sie sich bewahrheiten und die Höhe der Auflage ist mir scheißegal. Das Einzige, was mich interessiert, ist die Wahrheit." - Tom Hammerschmidt, Die Quelle des Terrors

Hammerschmidt Artikel Chapter 52.png

Hammerschmidts Artikel auf dem Desktop von Seth Grayson

Underwood bestätigt ihm allerdings, eine professionelle Beziehung zu Zoe gehabt zu haben. Weiterhin sei er die Quelle für den Entwurf des Bildungsgesetzes und den Artikel über Michael Kern gewesen. Die anderen Vorwürfe, darunter der Deal mit Tusk und die Verschwörung gegen Walker, streitet er allerdings ab, weshalb er einen Kommentar ablehnt. Kurz darauf veröffentlicht der Washington Herald den Artikel.

Auftritte

Staffel 1
01 · 02 · 03 · 04 · 05
Staffel 2
15 · 19
Staffel 4
44 · 46 · 47 · 49 · 50 · 51 · 52
Staffel 5
53 · 55 · 56 · 57 · 58 · 59 · 60 · 61 · 62 · 63 · 64 · 65

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki