FANDOM



Francis Underwood ist der Hauptcharakter der Serie. Er wird von Kevin Spacey gespielt und hat seinen ersten Auftritt in der ersten Episode der ersten Staffel.

Zu Beginn der Serie vertritt der Kongressabgeordnete Underwood, der aus Gaffney stammt, im Repräsentantenhaus den 5. Bezirk des Bundesstaates South Carolina. Als House Majority Whip ist es zudem seine Aufgabe, die Abgeordneten der Demokraten auf Partei- bzw. Regierungslinie zu bringen. Er ist außerdem mit seiner Ehefrau Claire verheiratet, die eine Wohltätigkeitsorganisation leitet.

Vor dem Ausgang der Präsidentschaftswahlen, die Garrett Walker für sich entscheiden konnte, wurde Francis von ihm die prestigeträchtige Position des Außenministers versprochen. Nach der Wahl bricht der neugewählte Präsident sein versprechen. Francis beginnt daraufhin gemeinsam mit seinem Stabschef Doug Stamper, seiner Ehefrau Claire und der Reporterin Zoe Barnes seinen Rachefeldzug gegen die neue Regierung.

Dies mündet darin, dass er am Ende der ersten Staffel zum Vizepräsidenten nominiert wird und am Ende der zweiten Staffel den amtierenden Präsidenten Garrett Walker mittels Intrigen aus dem Amt manövrieren kann. Gemäß der Nachfolgeregelung geht er so als 46. Präsident der Vereinigten Staaten in die dritte Staffel.

Dieses Amt versucht er seit dem Ende der dritten Staffel im Rahmen der Präsidentschaftswahlen 2016 zu verteidigen. In der vierten Staffel setzt er sich in den parteiinternen Vorwahlen gegen Heather Dunbar durch, sodass er in der zweiten Hälfte der vierten Staffel gegen den republikanischen Will Conway antritt, um zum Präsidenten wiedergewählt zu werden.

Biographie

Allgemeines

Underwood wurde am 5. November 1959 in Gaffney im Bundesstaat South Carolina geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Nach eigener Aussage hatte Underwood eine unschöne Kindheit. Sein Vater Calvin Underwood war Pfirsichfarmer und starb im Alter von 43 Jahren an einer Herzattacke. Underwood gibt an, dass er seinem Vater nicht besonders nahe stand und seinen Tod demzufolge auch nicht bedauert hat.

1977 begann Underwood eine Ausbildung am Militärcollege The Sentinel in Charleston. Die Zeit am College lehrte ihn, wie er in der Episode Die gute alte Zeit selbst sagt, die Werte Ehre, Pflichtbewusstsein und Respekt. In der gleichen Episode gibt er preis, dass er in seinem letzten Jahr im beinahe vom College ausgeschlossen wurde, als er sich im Herbst 1980 als freiwlliger Helfer an einem Senatswahlkampf beteiligte und unter der Nebenbelastung seine Noten litten. Er verließ die Schule mit einem Abschluss und wurde 1994 ins Board of Visitors, den Ehemaligenvorstand der Schule, berufen. Nach dem Erwerb des Abschlusses wurde Underwood an der renommierten Harvard Law School aufgenommen, die er schließlich 1984 mit dem Abschluss Juris Doctor verließ.

In der Episode Hurrikan wird bekannt, dass Underwood am 7. November 1984 erstmals in ein öffentliches Amt gewählt wurde. Als einer der jüngsten Gesetzgeber in der Geschichte von South Carolina wurde er im Januar 1985 für den 14. Wahlbezirk Mitglied des Senats von South Carolina. Nach seiner erfolgreichen Wiederwahl im November 1988 trat Underwood im November 1990 als demokratischer Kandidat für den 5. Wahlbezirk von South Carolina an, um ins Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten einzuziehen. Er gewann die Wahl gegen den republikanischen Kandidaten und zog schließlich am 3. Januar 1991 als neues Mitglied des Repräsentantenhauses in den 102. Kongress der Vereinigten Staaten ein. Diesen Sitz verteidigte Underwood bei 11 Kongresswahlen zwischen 1992 und 2012. Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde Underwood von seiner Partei zum Majority Whip gewählt. Vor dem Amtsantritt von Garrett Walker arbeitete Underwood unter vier Präsidenten: George Bush, Bill Clinton, George W. Bush und einem weiteren, fiktionalen Präsidenten.

Wie in der Episode Das Fernsehinterview bekannt wird, lernte er während seiner Zeit in Harvard seine jetzige Ehefrau Claire kennen, die am Radcliffe College studierte. Sie sind seit dem 3. September 1987 verheiratet.

Staffel 1

Staffel 2

Staffel 3

Als neuer Präsident besucht er in der Episode Die Kehrseite der Macht das Grab seines Vaters Calvin, der bereits im Jahr 1978 verstorben ist. Bevor er das Grab verlässt, uriniert er auf das Grab. Gezeigt wird zudem, wie er sich bei einer Pressekonferenz zu den Ermittlungen von Solicitor General Heather Dunbar äußert. Es wird bekannt, dass er er seinen Vorgänger im Amt, Garrett Walker, und Raymond Tusk begnadigt hat und Dunbar ihre Ermittlungen deshalb beendet hat. Er kündigt an, eine parteiübergreifende Kommission einrichten zu wollen, die sich mit einer Reform der Wahlkampffinanzierung beschäftigt. Zu diesem Zeitpunkt liegt sein Beliebtheitswert in der Bevölkerung unter dem von Garrett Walker, als dieser zurücktrat. In einem Fernsehinterview in der Sendung The Colbert Report kündigt er sechs Monate nach seinem Amtsantritt das Arbeitsbeschaffungsprogramm America Works an. Bei einem Meeting mit dem Team, das sich seit drei Monaten mit den Grundzügen von America Works befasst, kritisiert er, dass das Team seine Anweisungen, sämtliche Sozialprogramme außer Acht zu lassen, nicht befolgt und entbindet schließlich den Teamleiter Paul Landry von seinen Aufgaben.

Er erfährt zudem von Robert Jacobs, einem Richter des Obersten Gerichtshofes, dass er seit zwei Monaten Kenntnis über seine Alzheimererkrankung hat. Obwohl die Erkrankung noch nicht sein Urteilsvermögen beeinflusst hat und kurzfristige keine Symptome zu erwarten sind, möchte er in Kürze von seinem Amt als Richter des Supreme Court zurücktreten. Er gibt Francis so die Möglichkeit, einen geeigneten Nachfolger auszusuchen. Francis möchte den Rücktritt allerdings hinauszögern, da er sein Arbeitsbeschaffungsprogramm America Works auf den Weg bringen möchte und dies rechtlich angefochten werden könnte. Der von Francis zum Vizepräsidenten ernannte Donald Blythe, dessen verstorbene Frau Marjorie ebenfalls an Alzheimer litt, berichtet von seinen Erfahrungen und kann Jacobs letztlich überzeugen, für weitere sechs bis zwölf Monate in seinem Amt zu verbleiben.

Er empfängt seinen früheren Stabschef Doug Stamper, der sich nach einem Streit mit Rachel Posner nun von seinen Verletzungen erholt, und bietet sich für einen Posten an. Francis lehnt dies zunächst ab, verspricht ihm aber, dass es für ihn in der Zukunft einen Platz im Weißen Haus geben werde.

Staffel 4

Bei den Vorwahlen in New Hampshire in der Episode Wahlkampf muss Francis auf seine Ehefrau Claire verzichten, die zu ihrer Mutter Elizabeth Hale nach Texas gereist ist. Ihre Pläne, einen Kongresssitz zu erobern, macht er gemeinsam mit seinem Stabschef Doug Stamper zunichte. Als die Gerüchte über einen Ehestreit öffentlich werden, reist er ebenfalls nach Dallas und konfrontiert Claire mit der ihr unbekannten Erkrankung ihrer Mutter. Diese soll öffentlich als Grund für die Abwesenheit Claires bei den Vorwahlen in New Hampshire dienen, die Francis schließlich mit einem Rückstand von 11 bis 12 Prozentpunkten gegen Heather Dunbar verliert.

Staffel 5

In der Episode Kriegserklärung nimmt Francis an einer Sitzung im Repräsentantenhaus teil. Mit Unterstützung seiner Parteifreunde fordert er die Mitglieder des Repräsentantenhauses eindringlich dazu auf, ICO formal den Krieg zu erklären und seine Pläne zu unterstützen. Bei der Beerdigung des von Terroristen enthaupteten Vaters James Miller kommt es zum Eklat: Melissa Miller, die Tochter des Opfers, flüstert ihm während der Trauerveranstaltung zu, dass sie sich seinen Tod wünscht und sie wolle, dass seine Frau Claire das Präsidentenamt ausübt. Er plant trotz Gegenwehr von Catherine Durant Einreisebeschränkungen für Menschen aus bestimmten Ländern. Außerdem tritt er dem Terroristen Joshua Masterson gegenüber, der für den Tod von James Miller verantwortlich ist. Da sich Masterson nicht als nützlich erweist, lässt er ihn umbringen. Es stellt sich heraus, dass der Kongress den von Francis geforderten Ausschuss für die Kriegserklärung einberufen und diesen für Ermittlungen gegen ihn benutzen möchte.

Während eines Notfallmeetings mit allen 50 Gouverneuren, das die Sicherheit der anstehenden Präsidentschaftswahlen gewährleisten soll, erhält Francis in der Episode Cyberattacke die Nachricht vom Tod seines langjährigen und engen Freundes Tim Corbet.

Auftritte

Staffel 1
01 · 02 · 03 · 04 · 05 · 06 · 07 · 08 · 09 · 10 · 11 · 12 · 13
Staffel 2
14 · 15 · 16 · 17 · 18 · 19 · 20 · 21 · 22 · 23 · 24 · 25 · 26
Staffel 3
27 · 28 · 29 · 30 · 31 · 32 · 33 · 34 · 35 · 36 · 37 · 38 · 39
Staffel 4
40 · 41 · 42 · 43 · 44 · 45 · 46 · 47 · 48 · 49 · 50 · 51 · 52
Staffel 5
53 · 54 · 55 · 56 · 57 · 58 · 59 · 60 · 61 · 62 · 63 · 64 · 65

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki