FANDOM


Mithilfe eines Notstandsparagraphen will Frank Underwood sein Programm zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit durchboxen. Claire benötigt zur Durchsetzung der Friedensresolution präsidiale Schützenhilfe von ihrem Mann. Einer von Franks alten Vertrauten wechselt die Fronten.

{{{Titel}}}
3x05
[[Staffel 3]] · Episode 5
Alternativtitel {{{Alternativtitel}}}
Originaltitel Chapter 31
Erstausstrahlung (US) 27. Februar 2015
Erstausstrahlung (DE) 10. April 2015
Laufzeit 52 Minuten Minuten
Autor Kenneth Lin
Regisseur James Foley
Folgenübersicht
Vorherige
Die Kandidatin
Nächste
Wahrer Mut


Handlung

Für die Finanzierung von America Works nimmt Francis den Notstandsparagraphen des Stafford Act ins Visier. Gemäß diesem kann ein Präsident in jedem Fall, in dem Leben gerettet werden sowie die allgemeine und öffentliche Sicherheit geschützt wird, Mittel zweckentfremden und für eine Ausnahmesituation nutzen. Francis argumentiert, dass Arbeitslosigkeit Verbrechen, Mangelernährung und unzureichende medizinische Versorgung nach sich ziehe. Mit Barney Hull, dem Bürgermeister des District of Columbia, arrangiert er die Einführung des Programms in der Hauptstadt Washington, D.C. Bei einem Treffen mit dem FEMA-Administrator Arnold Silva, der dem Präsidenten aufgrund einer Lücke im Kabinett unterstellt ist, beansprucht Francis trotz der bevorstehenden Hurrikansaison das Geld aus dem Katastrophenhilfsfond.

Unterdessen stellt sich Kate Baldwin, Nachfolgerin von Ayla Sayyad als Korrespondentin des Wall Street Telegraph, bei Seth vor und gibt ihm zu wissen, dass er ihr den Presseausweis nicht abnehmen werde. Kurz später erfährt sie von Paul Landry, dass Steve Travers, der Minister für Heimatschutz, von Underwood zum Rücktritt aufgefordert wurde. Dieser bestätigt dies, möchte damit aber nicht an die Öffentlichkeit gehen. Er erzählt ihr von Arnold Silva, mit dem sie sich am späten Abend trifft. Er übergibt ihr Prognosen für die kommende Hurrikansaison, die riesige Schäden nach sich ziehen werde, lehnt es aber ebenfalls ab, eine Stellungnahme über die Machenschaften von Underwood abzugeben. Am Tag darauf erscheinen zwei Artikel von Kate Baldwin auf der Titelseite des Wall Street Telegraph.

Francis, wutentbrannt nach der Veröffentlichung, möchte bezüglich America Works die Vorstellungskraft der Menschen zum Leben erwecken. Dafür kontaktiert er mittels Remy den Romanautor Tom Yates, von dem er zuvor eine Videospiel-Rezension zu Monument Valley gelesen hatte, und lädt ihn zu einem Gespräch ins Weiße Haus ein. Francis möchte, dass Tom ein Buch über sein Jobprogramm verfasst. Tom ist zunächst nicht überzeugt, hält Francis aber für ein Rätsel, das ihn neugierig macht. Nachdem ihm Francis zusichert, dass er das Buch so schreiben könne, wie er es wolle, stimmt er mit ein und wirft mit einem Fernrohr einen Blick auf das vor dem Kapitol aufgebaute AmWorks-Zelt. In einer Menschenreihe, die der Rede von Francis zum 4. Juli lauscht und das Feuerwerk begutachtet, ist auch Freddy zu sehen.

Doug sieht während seiner Reha-Übungen einen Fernsehauftritt von Dunbar und John Pasternak, dem Ehemann des in Moskau verhafteten Michael Corrigan, und fragt seine Physiotherapeutin Sharon, ob sie Dunbar wählen würde. Sie bejaht, worauf er sich mit Dunbar verabredet, um Vertragsdetails auszuhandeln. Doug fehlt bei Dunbars Angebot allerdings die für ihn nötige Wertschätzung seiner Fähigkeiten. Dunbar trifft sich mit wiederum mit Joe Siskind, einem außenpolitischen Berater, der ihr offenbart, dass Michael Corrigan nur eine Art Schachfigur ist und sich alles um das Jordantal dreht. Bei einem weiteren Meeting mit Doug legt er ihr das Tagebuch vor, das die Abtreibung von Claire beweist, um Dunbars Vertrauen zu gewinnen. Beide Parteien einigen sich auf eine Zusammenarbeit.

Francis reagiert auf das Fernsehinterview Dunbars und drängt Jackie dazu, ihre Präsidentschaftskandidatur bekannt zu geben, um Dunbar aus dem Konzept zu bringen und weibliche Wählerstimmen zu gewinnen. Dafür legt Remy ihr nahe, ihren Freund Alan zu heiraten und eine Familie mit ihm zu gründen. Jackie präsentiert Remy später den Ring als Beweis dafür, dass sie den Ratschlag in die Tat umgesetzt hat.

Der palästinensische Botschafter Hasan Aruri teilt Claire kurz vor der Abstimmung mit, dass sein Land die Friedensresolution nicht mehr unterstütze, da sich auch Israel davon distanziert habe. Die israelische Botschafterin Eliana Caspi berichtet ihr folglich von Moskaus Drohung, Waffen an den Iran verkaufen zu wollen. Der israelische Premierminister sei zudem davon überzeugt, dass die Vereinigten Staaten nicht wirklich Friedenstruppen ins Jordantal schicken würden. Claire beantragt daraufhin die Vertagung der Abstimmung und übergibt Alexi eine Sanktionsliste für den Fall, dass Russland tatsächlich Waffen an den Iran verkaufen sollte. Auch hält sie eine Sanktionskoalition mit anderen Staaten für möglich, sodass Russland demnach wirtschaftlich isoliert werden würde. Alexi zeigt sich unbeeindruckt und gibt an, die europäischen Staaten seien auf das russische Gas angewiesen. Letztlich sichert Francis Israel per Executive Order 5.000 amerikanische Soldaten für beliebige UN-Friedensmissionen zu.

Besetzung

Die folgenden Darsteller und Charaktere werden im Intro erwähnt:

Wissenswertes

Weblinks

Staffel 3

301. Die Kehrseite der Macht
302. Zwischenlösung
303. Staatsbankett
304. Die Kandidatin
305. Ausnahmezustand

306. Wahrer Mut
307. Ein neues Gelübde
308. Hurrikan
309. Rache auf Russisch
310. Spitzentreffen

311. Die Fernsehdebatte
312. Kopf an Kopf
313. Ebenbürtig

Weitere Staffeln: S1S2S4S5

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki